Schafe

Schafe und Ziegen – die kleinen Wiederkäuer

Zu den kleinen Wiederkäuern zählen im weitesten Sinne alle „kleinen“ Paarhufer in landwirtschaftlicher Nutzung oder in den Hobbyhaltungen Schafe bzw. Ziegen, Gatterwild (Dam- und Rotwild) und entsprechende Zootiergattungen (Antilopen, Wildziegen).
 
Während Milchschafe und Milchziegen einer bisweilen intensiven Bewirtschaftung unterliegen, werden die übrigen Tiere eher extensiv gehalten. So unterschiedlich die Haltungsformen und die Nutzung, so unterschiedlich ist auch die Fütterung und die Deckung der jeweiligen Ansprüche.
 
Die kleinen Wiederkäuer nutzen und verwerten solche Futterstoffe, die für andere Tiere, einschließlich Mensch, nicht oder nur in geringem Umfang geeignet sind. Erst mit einer konkreten Leistungsformulierung (Milch- und Fleischproduktion) kann ein Konkurrenzverhalten auftreten (Getreideeinsatz, Proteinbedarf). Ziegen und Schafe in Leistungsbeständen vollbringen Höchstleistungen im Stoffwechsel.

Leistungsprüfungen bestätigen: Ziegen sind in der Lage, weit über 1.000 kg Milch im Jahr zu produzieren. Milchschafe erreichen diese absoluten Leistungshöhen nicht (600 … 800 kg/Jahr), produzieren aber wesentlich höhere Inhaltsstoffe. Schaflämmer nehmen in der Mastprüfung mehr als  500g am Tag an Lebendmasse zu. So explizit die Leistung der Tiere ausfällt, so akribisch muss eine solche Leistung gefüttert und durch optimale Haltungsbedingungen untersetzt werden.

Spezialfutter Neuruppin hat ein breites Sortiment an Mineralfuttern entwickelt, die das ganze Spektrum der Leistungsanforderungen der kleinen Wiederkäuer abdecken. Von der Milcherzeugung (Schaf, Ziege), über die Fleischproduktion (Lämmer, Fleischziegen, Wild) bis hin zur Landschaftspflege (Schafe) stehen, auf den jeweiligen Standort bezogen, Mineralfuttermischungen für die Ausbilanzierung der Futterrationen zur Verfügung.

Hobby- und Zootierhaltungen profitieren von diesem umfangreichen Möglichkeiten.

Ergänzt werden diese Mineralfutter durch Leckmassen im Eimer, durch Lecksteine oder durch Milchaustauscher (Schaf- und Ziegenlämmer), die von kompetenten Kooperationspartnern bezogen werden.

Unsere Mineralfutter dienen der Aufwertung der Grundration und sind ideal zum Einmischen in das Leistungsfutter. Das Calcium-Phosphor-Verhältnis ist mit 4 zu 1 auf den Bedarf der Schafe und Ziegen abgestimmt. Bei der Tagesgabe rechnet man mit etwa 25 bis 40 g je Tier und Tag je nach Leistungsanspruch.
 
Schafe - das universelle Mineralfutter
enthält viele wertvolle Mineralstoffe wie Calcium (16%), Phosphor (4%), Natrium (10,0%) und Magnesium (3,0%), hochwirksame fettlösliche Vitamine (A,D3,E) sowie hochdosierte Spurenelemente wie Zink, Mangan, Kobalt, Jod und Selen und kein Kupfer
 
Schafe Selen
Inhaltsstoffe wie im Schafe + hochdosierte Spurenelemente (Selen 50 mg)
 
Schafe ovit - mit viel Magnesium
enthält viele wertvolle Mineralstoffe wie Calcium (16%), Phosphor (4%), Natrium (9,0%) und Magnesium (10,0%) und hochdosierte Spurenelemente
 
Schafe EXTRA - speziell bei Vitaminmangel
enthält viele wertvolle Mineralstoffe wie Calcium (16%), Phosphor (4%), Natrium (11,0%)
und Magnesium (3,0%), hochwirksame fettlösliche Vitamine (A,D3,E) und hochdosierte Spurenelemente wie Zink, Mangan, Kobalt, Jod und Selen
 
Schafe CU - Speziell bei Kupfermangel
 
Milchschafe - speziell für laktierende Schafe

Ziegen - speziell für Milchziegen
enthält viele wertvolle Mineralstoffe wie Calcium (12%), Phosphor (3%), Natrium (7,0%)
und Magnesium (4,0%), hochwirksame fettlösliche Vitamine (A,D3, 4000 mg E) und hochdosierte Spurenelemente wie Zink, Mangan, Kobalt, Jod und Sele
 
Lecksteine zur Deckung des Salz- und Spurenelementbedarfes



Lecksteine und Leckmassen

Lecksteine bzw. Leckmassen werden Rindern und Schafen zur freien Aufnahme auf der Weide oder als Zusatzfutter im ...

Unsere Angebote


© Copyrights 2016 Spezialfutter Neuruppin GmbH & Co. KG