Grassilierung-worauf kommt es an?

Traktor mit Mähmaschine auf Wiese
  1. Schnittzeitpunktanalyse
  • Wichtig aufgrund von: Ertrag, Qualität, Rohfaser, (Rohprotein, Energie und Verdaulichkeit)
  • Achtung: Es kommt nicht nur auf einen hohen Ertrag an – zu beachten sind letztendlich auch die Parameter „Qualität“ & „Rohfaser“

 

  1. Silovorbereitung
  • Das Silo muss sauber sein und darf keine Beschädigungen aufweisen; z.B. dürfen keine Löcher in den Wänden sein und es sollte möglichst gestrichen werden
  • Folien in die Wände hängen, so dass sie oben min. 2 m überhängen; die Folie muss nach dem Silieren umgeklappt werden können

 

  1. Mähen

Grundsätzlich: erst am späten Vormittag, da der Tau abgetrocknet sein sollte

  • Nicht zu tief mähen
  • Die Schnitthöhe sollte ca. 8 cm betragen, da sonst der nächste Aufwuchs zu lange benötigt und die Grasnarbe, je nach Wetterlage, verbrennen könnte
  • Auf den Anwelkgrad achten (je nach Wetter 0,5-1,5 Tage)
  • Alte Bestände (ca. 0,5-1 Tag anwelken lassen), Ackergräser (1-1,5 Tage anwelken lassen)
  • Nicht zu tief schwaden, da sonst zu viel Dreck ins Silo kommt (Kühe fressen weniger); lieber ein paar Halme draußen lassen

 

  1. Silierung
  • Bei der Befüllung des Silos sollte nicht der Häcksler die Geschwindigkeit bestimmen, sondern derjenige der das Siliergut im Silo verteilt und festfährt
  • Die Silierschichten müssen gut verteilt werden und in kleinen Schichten aufgetragen werden (ca. 30 cm)
  • Immer alles gut festfahren
  • Bei festen Silos mit Seitenwänden sollte im U gefahren werden damit man das Siliergut auch an den Seiten gut festfahren kann (s.Abbildung)
  • Erst am Ende des Silierprozesses wird oben ein kleiner Berg rauf siliert; dieser sollte aber nicht zu hoch sein, damit dieser auch festgefahren werden kann.

 

Phasen-Festfahren Silo

 

Bei Silos ohne Wände sollte die Befüllung des Silos entsprechend der ersten Grafik erfolgen:

 

Befüllung kleiner Silos

 

  • Das gesamte Silo sollte nur so groß werden, sodass es auch gut bewirtschaftet werden kann (Vorschub beachten)
  • Bei der Silierung sollte die Schräge in etwa das Dreifache der Höhe sein (in m)

 

5. Silo abdecken:

  • Im ersten Schritt wird die Folie von den Wänden eingeschlagen; ca. 2-3 m pro Seite
  • Danach sollte eine dünne Unterziehfolie rauf gelegt werden um einen Luftabschluss zu erhalten
  • Dann kommt die eigentliche Silofolie zum Einsatz
  • Auf diese sollten dann Reifen o. Ä. zur Beschwerung gelegt werden
  • An den Seiten bitte mit Sandsäcken o.Ä. für einen Luftabschluss sorgen

 

Zusammenhang Energiedichte_Gärqualität

 

Um letztendlich eine wirklich gute Silierung zu erreichen, sollte immer auch ein Siliermittel eingesetzt werden. In diesem Bereich arbeiten wir seit Jahren äußerst erfolgreich mit der Firma „Dr. Pieper – Technologie- und Produktentwicklung GmbH“ (https://www.dr-pieper.com/) zusammen, die uns freundlicherweise auch die Grafiken zur Verfügung gestellt hat.

Foto: analogicus // pixabay