Teufelskralle
Eimer Teufelskralle Frontansicht

Teufelskralle

Mash- und Spezialfutter
Ruppiner Nahrungsergänzer
Artikelnummer
009717

Teufelskralle gilt noch als eher unbekanntes Pferde-Zusatzfutter in Deutschland, obwohl sie bei vielen Problemen für Unterstützung sorgt und schon seit Jahrtausenden in anderen Ländern als Heilpflanze für Mensch und Tier genutzt wird. Sie wirkt sich vor allem positiv auf den Muskel-, Bänder- und Gelenkapparat des Pferdes aus, da sie eiweißabbauende Enzyme hemmt und somit den Knorpel schützen kann. Dadurch eignet sie sich vor allem für Pferde, welche bereits Arthrose haben oder durch Verletzungen vorbelastet sind und somit ein erhöhtes Risiko für Gelenkverschleiß haben. Zudem gilt sie als besonders wirksame Unterstützung bei Verletzungen des Fessel-. Sprung- und Kniegelenkes, aber auch bei Hufrehe und Hufrolle. Auch Sehnenentzündungen und -verletzungen profitieren von den positiven Effekten der Pflanze, wenn sie begleitend zur Therapie eingesetzt wird. Da es sich um ein natürliches Mittel handelt, werden wichtige Organe, wie Leber und Niere nicht geschädigt und sie ist dadurch auch für eine langfristige Gabe geeignet, die jedoch mit dem Tierarzt abgesprochen werden sollte. 


VORTEILE:

  • Hat insbesondere auf den Muskel-, Bänder- und Gelenkapparat positive Effekte
  • Kann auch bei Hufrehe und Hufrolle unterstützend wirken
  • Rein natürliches Zusatzfutter
Abpackung
1 kg-Eimer

Fütterungsempfehlung

Teufelskralle sollte regelmäßig und kontinuierlich gefüttert werden; jedoch nicht dauerhaft oder über einen längeren Zeitraum, da es zu Läsionen an der Magenschleimhaut kommen kann. Wir empfehlen daher die Gabe als Kur. Teufelskralle kann auch ins Mash gegeben oder mit warmem Wasser aufgeweicht, verabreicht werden. Sie ist nicht für Pferde mit einem empfindlichen Magen und tragende Stuten geeignet. Halten sie auch bei ergänzender Fütterung Rücksprache mit Ihrem Tierarzt.
 

Wie viel Teufelskralle sollte ich meinem Pferd geben?

Teufelskralle sollte regelmäßig und kontinuierlich gefüttert werden; jedoch nicht dauerhaft oder über einen längeren Zeitraum, da es zu Läsionen an der Magenschleimhaut kommen kann. Wir empfehlen daher die Gabe als Kur. Teufelskralle kann auch ins Mash gegeben oder mit warmem Wasser aufgeweicht, verabreicht werden. Sie ist nicht für Pferde mit einem empfindlichen Magen und tragende Stuten geeignet. Halten sie auch bei ergänzender Fütterung Rücksprache mit Ihrem Tierarzt.

Wie lange sollte ich Teufelskralle füttern?

Wir empfehlen die Gabe als Kur über einen Zeitraum (je nach Schwere der Beschwerden) von ca. 6 Wochen bis zu maximal 6 Monaten.

Für welche Pferde ist Teufelskralle geeignet?

Teufelskralle ist für Pferde mit Verletzungen, Arthrose und Entzündungen, insbesondere am Bänder-, Sehnen- und Gelenkapparat geeignet. Außerdem kann Teufelskralle appetitanregend wirken. Ruppiner Teufelskralle ist NICHT für Pferde geeignet, die unter Magengeschwüren leiden. Auch für tragende Stuten sowie aktive Turnierpferde ist Teufelskralle kein geeignetes Futtermittel.

Bei welchen Problemen kann Teufelskralle helfen?

Sie wirkt sich vor allem positiv auf den Muskel-, Bänder- und Gelenkapparat des Pferdes aus, da sie eiweißabbauende Enzyme hemmt und somit den Knorpel schützen kann. Dadurch eignet sie sich vor allem für Pferde, welche bereits Arthrose haben oder durch Verletzungen vorbelastet sind und somit ein erhöhtes Risiko für Gelenkverschleiß haben. Zudem gilt sie als besonders wirksame Unterstützung bei Verletzungen des Fessel-. Sprung- und Kniegelenkes, aber auch bei Hufrehe und Hufrolle. Auch Sehnenentzündungen und -verletzungen profitieren von den positiven Effekten der Pflanze, wenn sie begleitend zur Therapie eingesetzt wird.

Wie schnell wirkt Teufelskralle?

Teufelskralle benötigt ca. 14 - 21 Tage bis sie ihre volle Wirkung im Körper entfaltet hat. 

Ist Teufelskralle dopingrelevant und was hat sie für eine Karenzzeit?

Teufelskralle fällt unter Doping und hat eine Karenzzeit von vier Tagen bei korrekter Fütterung.

Darf Teufelskralle tragenden, laktierenden Stuten sowie Fohlen gefüttert werden?

Nein, Teufelskralle ist nicht für tragende, laktierende Stuten sowie Fohlen geeignet.