News

Welche Bedeutung hat Selen in der Pferdefütterung?

Deutschland gilt als selenarme Region, weshalb im Gras, Heu und Getreide nur wenig Selen vorhanden ist. Dennoch spielt es eine wichtige Rolle in der Pferdefütterung, da es eines der wichtigsten Spurenelemente ist. Spurenelement bedeutet, dass das Pferd nur eine sehr geringe Menge benötigt. Ein Pferd kann seinen Selenbedarf allerdings nur über das Raufutter und Gras decken, wenn es keiner Belastung ausgesetzt ist und sich ausschließlich im Erhaltungsbedarf befindet. Es kann jedoch auch dann eine Zufütterung notwendig sein, wenn der Standort besonders selenarm ist. Sportpferde sowie…

weiterlesen
Teufelskralle

Teufelskralle als Zusatzfutter in der Pferdefütterung

Welche Effekte hat Teufelskralle und wann ist ihr Einsatz sinnvoll?

Teufelskralle gilt noch als eher unbekanntes Pferde-Zusatzfutter in Deutschland, obwohl sie bei vielen Problemen für Unterstützung sorgt und schon seit Jahrtausenden in anderen Ländern als Heilpflanze für Mensch und Tier genutzt wird. Sie wirkt sich vor allem positiv auf den Muskel-, Band- und Gelenkapparat des Pferdes aus, da sie eiweißabbauende Enzyme hemmt und somit den Knorpel schützen kann. Dadurch eignet sie sich vor allem für Pferde, welche bereits Arthrose haben oder durch Verletzungen…

weiterlesen
Pferd wird geritten

Magnesium in der Pferdefütterung

Magnesium gilt als eines der wichtigsten Mengenelemente. Viele kennen es nur auf Grund seiner positiven Auswirkungen auf die Muskulatur, jedoch ist Magnesium auch noch an einigen anderen Funktionen beteiligt. 

 

Wie wirkt Magnesium und welche Symptome treten bei einem Mangel auf?

In erster Linie wirkt es krampflösend und kann somit für eine lockerere Muskulatur sorgen. Pferden, welche unter Magnesiummangel leiden, fehlt es bei der täglichen Arbeit häufig an ausreichend Losgelassenheit. Dadurch wird ein aktives Hinterbein,…

weiterlesen
Pferd wird abgeduscht

Warum sind Elektrolyte wichtig für Pferde?

Pferde haben eine durchschnittliche Wohlfühltemperatur zwischen 5 und 15° Celsius. Ab einer Temperatur von 20°schwitzt ein Pferd ohne Belastung durchschnittlich einen Liter pro Stunde aus. Der Schweiß hat auf Grund seiner Zusammensetzung eine antibakterielle und kühlende Wirkung. Er besteht zu 99% aus Wasser und nur zu einem Prozent aus Elektrolyten, Laktat, kurzkettigen Carbonsäuren, Harnstoff, Harnsäure, Lipiden und Cholesterin. 

 

Wie entsteht ein Elektrolytmangel und welche Symptome treten auf?

Bei starker Belastung…

weiterlesen

Vitamin E in der Pferdefütterung

Vitamin E ist insbesondere für Pferde, die hohe Leistungen erbringen müssen, wichtig. Darunter zählen vor allem Sportpferde und Zuchtstuten, aber auch Fohlen.

     
Doch was bewirkt Vitamin E überhaupt und welche Symptome treten bei einem Mangel auf?  

Vitamin E kann in erster Linie die Zellen vor oxidativem Stress schützen, welcher bei einer starken Beanspruchung des Pferdes entsteht. Nachdem ein Nährstoff verbrannt wurde, werden Sauerstoffverbindungen (sog.…

weiterlesen

Hufrehe beim Pferd – die richtige Fütterung

Hufrehe (engl. Laminitis) wird von allen Pferdebesitzern gefürchtet, da es jedes Pferd treffen kann. Es ist eine der schmerzhaftesten Krankheiten bei Pferden und sowohl physisch als auch psychisch eine Qual für ein Fluchttier. Bei einer akuten Hufrehe besteht sofortiger Handlungsbedarf, da ein sogenanntes Ausschuhen droht.

Mögliche Ursachen für die Entstehung von Hufrehe

Die häufigsten Ursachen für Hufrehe sind eine falsche Fütterung (Futterrehe) und damit verbundenes Übergewicht sowie Stoffwechselerkrankungen. Bei den meisten betroffenen…

weiterlesen

NEU ab 1. Juli: Produkte der EQUI-Linie jetzt auch als 500 g – Abpackung

Einige unserer Ergänzungsfuttermittel für Pferde aus der EQUI-Linie erhaltet Ihr ab dem 1. Juli auch als 500 g – Abpackung. Ideal, wenn Ihr ein Produkt erstmal mit Eurem Pferd testen möchtet. Folgende Produkte sind dann auch in den kleinen Dosen erhältlich:

weiterlesen
Fohlen rennt über die Wiese

Frühlingszeit ist Fohlenzeit – die Fütterung von Stuten und Fohlen

Jetzt beginnt sie wieder – die für viele schönste Zeit des Jahres, der Frühling. Frühling ist jedoch auch Fohlenzeit und gerade bei den Kleinsten aller Pferde stellen sich deren Besitzer oftmals die Frage, welches ist denn nun das richtige Futter in dieser ersten Lebensphase? Zusätzlich sollten auch die speziellen Anforderungen von Stuten in dieser Zeit berücksichtigt werden.

Welches Futter ist für Fohlen geeignet?

Im Optimalfall verläuft die Geburt eines Fohlens unkompliziert und ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen. In diesem Fall ist es…

weiterlesen
Springpferd mit Reiter

Fütterung von Sportpferden

Die ersten Turniere haben nun nach langer Corona-bedingter Pause wieder stattgefunden und täglich werden neue Ausschreibungen veröffentlicht. Das Training wird entsprechend angepasst. Auch für erfahrene Turnierpferde ist dies nach einer solch langen Pause mit einer Umstellung verbunden. Die Fütterung muss an den Energiebedarf des Pferdes angepasst werden, um den Muskelaufbau zu unterstützen und bestmögliche Leistungen erbringen zu können. 

weiterlesen
Weidepferde fressen Mineralleckmasse

Die Mineralstoffversorgung von Pferden in der Weidezeit

Alles neu macht der Mai – überall blüht und grünt es! Wir erfreuen uns daran, dass sich die Pferde wieder über das saftige Gras auf den Weiden hermachen. Doch neben dem richtigen Anweiden muss auch die ausreichende Mineralstoffversorgung während der Weidezeit berücksichtigt werden.

Denn gerade im Frühjahr und Sommer, wenn viele Pferde wieder einen Großteil ihres Tages auf der Koppel verbringen, kommt es oft zu einem Mangel an Mineralstoffen. Viele…

weiterlesen
Pferd frisst auf Weide

Pferde richtig anweiden

Zwischen April und Mai geht sie wieder los – die Weidesaison...

 

Was ist beim Anweiden zu beachten

Am Anfang gibt es für Ross und Reiter jedoch einiges zu beachten. Da eine gesunde Darmflora bis zu vier Wochen braucht, um sich an die Futterumstellung zu gewöhnen, sollte die Weidezeit täglich nicht um mehr als 15 Minuten gesteigert werden. Zu Beginn muss sich der Pferdemagen nämlich erst wieder an das frische Gras gewöhnen. Die hohen Eiweiß- und Fruktangehalte (Fruktan: Zuckerverbindungen) führen zu einer starken Veränderung der…

weiterlesen
Pferd wird gebürstet

Fellwechsel bei Pferden

Einmal passiert es während des Übergangs von Sommer auf den Herbst und noch einmal vom Winter auf den Frühling: der Fellwechsel beim Pferd.

Im Übergang vom Winter zum Frühjahr findet er etwa im Zeitraum zwischen Januar und März statt und der Verlust des Winterfells kann dabei unterschiedlich lange dauern; von Wochen bis Monate. Pferde können währenddessen müde wirken, unter Gewichtsabnahme leiden und/oder auch mit Husten oder Infekten kämpfen. Während dieser Zeit könnt Ihr…

weiterlesen
Mädchen füttert Pferd

Grundregeln der Pferdefütterung

Bei der Fütterung von Pferden gilt es einige Grundregeln zu beachten, die wir nachfolgend kurz erläutern wollen:

o    Heu vor Kraftfutter 
o    Salzleckstein 
o    Mehrere kleine Mahlzeiten 
o    Menge der Stärke 
o    Menge an Fett

 

1.    Heu vor Kraftfutter:

Diese Regel gilt als die allerwichtigste in der Pferdefütterung!

Grundsätzlich sollte Raufutter, wie z.B…

weiterlesen
Pferd trinkt Wasser

Die Wasserversorgung bei Pferden

Wasser ist ein lebensnotwendiger Nährstoff. Die gesamte Stoffwechselfunktion kann nur durch eine ausreichende Aufnahme von Wasser gewährleistet werden. Ein Wassermangel führt schnell zu einem Leistungseinbruch oder zu Verdauungsstörungen. Der Wasserbedarf eines Pferdes ist von der Körpergröße, Umgebungstemperatur, dem Alter und Gesundheitszustand sowie vom Futter abhängig. Bei einem ausgewachsenen Pferd beträgt dieser je nach Leistungsbeanspruchung und Witterungsverhältnissen 4 - 10 Liter pro 100 kg Lebendgewicht pro Tag. Pferde, die sich hauptsächlich von frischem Weidegras…

weiterlesen
Pferde fressen Heu

Warum ist die ausreichende Versorgung mit Heu so wichtig für Pferde?

Futtersuche und Futteraufnahme sind Grundbedürfnisse des Pferdes und tragen zu dessen Gesundheit und Wohlbefinden bei. Besonders die Versorgung mit strukturwirksamem Raufutter wie Heu, Stroh oder Silage hat für das Pferd als Dauerfresser einen besonders hohen Stellenwert. In der Natur sind Pferde bis zu 16 Stunden mit der Futteraufnahme und Futtersuche beschäftigt.

Warum sollte ich Heu füttern?

Heu ist der ideale Energielieferant, unterstützt die Gesundheit, fördert die…

weiterlesen
Pferdeleckerlis

NEU: Pferdeleckerlies & Apfelfasertaler

Im Sortiment von Ruppiner Pferdefutter findet Ihr jetzt auch Pferdeleckerlies & Apfelfasertaler. Beide Produkte sind in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen wie Luzerne, Erdbeere oder Thymian erhältlich. Die Apfelfasertaler können trocken oder eingeweicht als Mash verfüttert werden. Von den Pferdeleckerlies können je nach Bedarf bis zu 1 kg / Tag bei einem Großpferd (600 kg LG) gegeben werden.

Stand: Juli 2020

weiterlesen
Tüte Mineral-Weidetaler

NEU: Mineral-Weidetaler

In unserem Pferdefuttersortiment finden Sie ab sofort die Mineral-Weidetaler. Leicht in der Handhabung und staubfrei trägt dieses Ergänzungsfuttermittel zu einer ausgeglichenen Mineralstoffversorgung bei. 

Stand: Juli 2019

weiterlesen